Dokumente im Überblick

Hier finden Sie alle Erhebungsbögen, Kennzahlen und Checklisten im Überblick. Bitte klicken Sie auf die Überschriften, um die verfügbaren Dokumente herunterzuladen.

Wenn Sie sich für die Beratungen und Hintergründe interessieren, die den aktuellen Änderungen in den Zertifizierungsdokumenten zugrunde liegen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in die Sitzungsprotokolle der Zertifizierungskommissionen. Diese können Sie hier einsehen.

 

Ambulante internistische Onkologie

Brustkrebszentren

Darmkrebszentren/Analkarzinom

Dermatologische Praxen

Gastroenterologische Praxen

Gynäkologische Dysplasie-Sprechstunden/-Einheiten

Gynäkologische Krebszentren

Gynäkologische Praxen

Harnblasenkrebszentren

Die Auditvorlagen für Harnblasenkrebszentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Uroonkologische Zentren".

Hautkrebszentren

Hodenkrebszentren

Die Auditvorlagen für Hodenkrebszentren finden Sie unter dem Reiter "Uroonkologische Zentren".

Kinderonkologische Zentren

Kopf-Hals-Tumor-Zentren

Leberkrebszentren/biliäre Karzinome

Die Auditvorlagen für Leberkrebszentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Viszeralonkologische Zentren".

Lungenkrebszentren und Mesotheliomeinheiten

Magenkrebszentren

Die Auditvorlagen für Magenkrebszentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Viszeralonkologische Zentren".

Nierenkrebszentren

Die Auditvorlagen für Nierenkrebszentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Uroonkologische Zentren".

Neuroonkologische Zentren

Onkologische Zentren/Nationales Zertifizierungsprogramm Krebs

In der Checkliste sind die Vorgaben der Zentrums-Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschuss den Anforderungen des Erhebungsbogens und der Datenblätter gegenübergestellt. Die Checkliste soll damit die Verhandlungen des Zentrumszuschlags auf Ortsebene unterstützen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: PD Dr. Simone Wesselmann, MBA wesselmann@krebsgesellschaft.de

Pankreaskarzinomzentren

Die Auditvorlagen für Pankreaskarzinomzentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Viszeralonkologische Zentren".

Pathologie

Prostatakrebszentren/Peniskarzinom

Radioonkologie

Sarkomzentren

SOP Brustkrebs bei Männern

Brustkrebs bei Männern ist sehr selten. Da wenig Informationsmaterial existiert, das speziell auf Männer zugeschnitten ist, wurde dieses Informationsblatt erstellt. Es richtet sich an betroffene Männer und dient als erste Übersicht: Das Informationsblatt fasst gebündelt Inhalte aus der Patientenleitlinie Brustkrebs zu Diagnose und Behandlung von Brustkrebs bei Männern zusammen und verweist auf weitere Anlaufstellen.

Gerne können Sie als Arzt oder Ärztin, Beratungsstelle oder weiterer Erstkontakt für Männer mit Brustkrebs das Informationsblatt hier herunterladen, ausdrucken und an Betroffene weitergeben. Sie können das Informationsblatt mit der Funktion Broschürendruck (Bindung: links) drucken und es als Faltblatt verwenden oder Sie drucken es im DIN A 4-Format aus (Funktion: in Druckbereich einpassen) und heften es zusammen.

SOP Distress Screening

SOP Fallzählung im Zertifizierungssystem

Der Leitfaden zur Zählweise von Fällen im Zertifizierungssystem erläutert im Überblick, wie die verschiedenen Arten von Fällen (Primärfälle, Patient*innenfälle, Rezidive, sekundäre Fernmetastasierungen) für die jeweiligen Kennzahlen gezählt werden können. Darüber hinaus enthält er eine Übersicht über die tumorentitätenspezifischen Regelungen aus den verschiedenen Erhebungsbögen.

SOP Fertilitätserhalt (unterstützende Vorlage)

Bei Patientinnen und Patienten mit einer geplanten Tumortherapie (OP, Bestrahlung, systemische Therapie) soll vor Behandlungsbeginn das Ausmaß einer möglichen Fertilitätsminderung abgeschätzt werden. Besteht ein relevantes Risiko für eine Minderung der Fertilität, muss eine Beratung und Aufklärung über fertilitätskonservierende Maßnahmen erfolgen. Die folgenden Vorlagen können als Vorlage für die Aufklärung und die Dokumentation genutzt werden.

Die Dokumente sind schreibgeschützt, erlauben aber den Eintrag des jeweiligen Ansprechpartners im Fortpflanzungszentrum der Klinik und die Eingabe des Kliniklogos.

SOP ICD-/OPS-Codierungen im Zertifizierungssystem

In der folgenden Datei sind für die einzelnen Zertifizierungssysteme die ICD- und OPS-Codierungen der eingeschlossenen Fälle bzw. Prozeduren hinterlegt. In einigen Fällen ist eine abschließende Definition von Fällen bzw. Prozeduren mit den genannten Klassifikationen nicht möglich. In diesen Fällen kommen andere Klassifikationen zum Einsatz (z. B. ICD-O-M-Codes bei Sarkomen) bzw. es wird auf die Angabe von Codes verzichtet.

SOP Onkologisches Basisscreening

In den Querschnittsleitlinien und in internationalen Empfehlungen (z.B. ESMO, NCCN) wird die regelmäßige Erfassung von Symptomen, Problemen und Belastungen empfohlen, idealerweise mit Patientenselbsteinschätzungsfragebögen (PROMs). Im Erhebungsbogen Onkologische Zentren finden sich in verschiedenen Kapiteln dazu Vorgaben, es wird empfohlen, diese zentrumsindividuell zu einem gemeinsamen „Onkologischen Basisscreening“ zusammenzuführen. Im Onkologischen Basisscreening sollen verschiedene Bedarfe erfasst werden.

In dieser SOP finden sich weitere Hinweise und eine Toolbox mit Auflistung empfohlener Instrumente.

SOP Paravasate (unterstützende Vorlage)

SOP Infoblatt Plastische Brustrekonstruktionen (unterstützende Vorlage)

Jede Patientin, bei der eine Mastektomie durchgeführt wird, soll entsprechend der Leitlinie über die Möglichkeit einer sofortigen oder späteren Brustrekonstruktion bzw. den Verzicht auf rekonstruktive Maßnahmen aufgeklärt werden. Unter der folgenden Seite finden Sie eine Broschüre und einen Infofilm, die als Vorlage für die Aufklärung der Patientin genutzt werden können. Wir senden Ihnen die Druckvorlage der Broschüre auch gerne kostenfrei zu.

Bitte wenden Sie sich dafür per mail an Frau Clara Breidenbach (breidenbach@krebsgesellschaft.de).

SOP Zusammenarbeit Krebsregister

Für das von den Zentren im Rahmen der Zertifizierung zu erarbeitende Follow-up soll das jeweilige klinische Krebsregister Informationen zur Verfügung stellen. Unter https://plattform65c.atlassian.net/wiki/spaces/VIT/pages/48594948/Vitalstatusinformationen finden Sie weitere Informationen über Art und Format der Daten, die von den Krebsregistern zur Verfügung gestellt werden.

Speiseröhrenkrebszentren

Die Auditvorlagen für Speiseröhrenkrebszentren finden Sie weiter unten unter dem Reiter "Viszeralonkologische Zentren".

Urologische Praxen

Uroonkologische Zentren

Viszeralonkologische Zentren

Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs

Zentren für Hämatologische Neoplasien

Zentren für Personalisierte Medizin

Zentren für Personalisierte Medizin (ZPM) bieten u.a. im Bereich der Onkologie Leistungen der Personalisierten Medizin (PM) an.

Dabei haben die ZPM die Aufgabe, komplexe Diagnostik, interdisziplinäre Beratung und individuelle Therapieempfehlungen kontrolliert und qualitätsgesichert zu erbringen.

ZPM sind in die bereits bestehenden onkologischen Versorgungsstrukturen integriert, d.h. die zertifizierten Organkrebszentren und Onkologischen Zentren sind neben weiteren Behandelnden vor Ort Kooperationspartner der ZPM. Bestehende Strukturen und Prozesse der Onkologischen Zentren werden für die ZPM genutzt und keine redundanten Strukturen aufgebaut.

Darüber hinaus steht die Vernetzung der ZPM untereinander im Deutschen Netzwerk Personalisierte Medizin (DNPM) im Fokus des Erhebungsbogens (EB). Mit dem vorliegenden EB werden Zentren im Rahmen des DNPMs zertifiziert, die ihre ausgewiesene Expertise in der Region, aber auch in der wissensgenerierenden Zusammenarbeit mit den Partnern des DNPM nachweisen können.

Die Definition der Zertifizierungskriterien ist Bestandteil des Innovationsfond geförderten Projekts „Deutsches Netzwerk für Personalisierte Medizin“.

Die Zertifizierungen werden ab ca. 09/2022 möglich sein. Anmeldungen bitte unter: c.odenwald@onkozert.de

Für weitere Fragen stehen Ihnen Frau PD Dr. Simone Wesselmann, MBA; Leitung Bereich Zertifizierung, wesselmann@krebsgesellschaft.de und Herr Christian Odenwald; Geschäftsführer OnkoZert; c.odenwald@onkozert.de zur Verfügung.

Zentren außerhalb von Deutschland

Da nicht alle Anforderungen aus den Erhebungsbögen in gleicher Weise für alle Länder anwendbar sind (z. B. bestimmte ärztliche oder medizinische Weiterbildungen), finden Sie hier eine sogenannte Äquivalenztabelle, in der die Anforderungen der DKG-Erhebungsbögen durch länderspezifische Kriterien bzw. Voraussetzungen ersetzt werden. Das Dokument dient zur Unterstützung von Zentren und Fachexpert*innen und wird regelmäßig aktualisiert.