Nachrichten zum Thema Krebs

In einer Studie ist eine Verabreichung alle zwölf Wochen der Verabreichung alle vier Wochen nicht unterlegen.

Bestimmte orale Bakterien kommen bei Patienten mit Ösophaguskarzinom offenbar in verstärktem Maße vor und könnten zur Früherkennung herangezogen werden.

Wenn andere Chemotherapie bereits versagt haben, kann ein neuer Wirkstoff in Kombination mit Chemotherapie die Aussichten offenbar verbessern.

Dank neuer Therapien haben sich die Aussichten bei fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Bildgesteuerte intensitätsmodulierte Strahlentherapie ist offenbar wirksam und verursacht seltener Darmkomplikationen.

Kombination aus Immun- und Antikörpertherapie in der Erstbehandlung besonders effizient. Spricht ein Tumor nicht an, können Tyrosinkinasehemmer eine Option sein. 

Bei bestimmten strahlenempfindlichen Weichteilsarkomen kann offenbar auch mit einer geringeren Strahlendosis als üblich eine gute lokale Kontrolle erreicht werden.

Fotonachweis: razihusin - fotolia.com

Zuletzt aufgerufen am: 27.11.2020 19:40