Nachrichten zum Thema Krebs

Womöglich kann bei diesem Tumor, der im Erwachsenenalter nur selten auftritt, eine besondere Wirkstoffgruppe Überlebensvorteile bringen.

Bei bestimmten Krebserkrankungen kommen die Patienten häufiger als Notfall in die Klinik als bei anderen. Die Mortalitätsrate ist dann hoch.

Bei erblich bedingtem Brustkrebs kann unter Umständen eine Therapie mit einem PARP-Hemmer nach der Operation nutzvoll sein.

In bestimmten Fällen kann sich eine unterstützende Therapie mit einem PD1-Blocker nach der Operation lohnen.

Bei fortgeschrittenem hormonempfindlichem Brustkrebs kann sich eine Kombination aus Antiöstrogen und CDK4/6-Hemmer langfristig lohnen.

Nach einer Brustkrebserkrankung ist das Risiko für eine zweite Krebserkrankung erhöht. Wie stark hängt offenbar auch davon ab, ob es sich um einen hormonempfindlichen Brusttumor gehandelt hatte oder nicht.

Fotonachweis: razihusin - fotolia.com

Themen:

    Zuletzt aufgerufen am: 13.06.2021 23:05