Deutscher Krebskongress

Der Deutsche Krebskongress (DKK) ist der größte und älteste onkologische Fachkongress in Deutschland und findet – im Wechsel mit dem International AEK Cancer Congress – alle zwei Jahre statt. Besucht wird der viertägige Krebskongress von mehreren Tausend Besuchern aus dem In- und Ausland.

Der DKK führt onkologisch tätige Experten zusammen und fördert somit die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachdisziplinen. Er ermöglicht eine Bestandsaufnahme der aktuellen Forschungsergebnisse und der Situation der Onkologie in Deutschland. Behandelt werden neben zukünftigen Entwicklungen und neuen Therapieprinzipien unter anderem auch gesundheitspolitische Fragen.

Deutscher Krebskongress 2018

Logo DKK 2018

Der 33. Deutsche Krebskongress fand vom 21. bis 24. Februar 2018 statt. Kongresspräsident war Prof. Thomas Wiegel, Ärztlicher Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Uni-Klinikum Ulm. Der DKK 2018 stand unter dem Motto „Perspektiven verändern Krebs – Krebs verändert Perspektiven. Diagnose, Therapie, (Über-)Leben“.

Unsere FAZ-Beilage vom 16. Februar 2018

Titelseite der FAZ-Beilage
Quelle: Babnik/DKG