Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Erfolgreiches Jahr 2021: Viele positive Studien im Bereich der gynäkologischen Tumoren

Kaum ein Jahr war mit Blick auf die klinischen Studien bei den gynäkologischen Tumoren so erfolgreich wie das zurückliegende, so Prof. Mahner. Der wissenschaftliche Leiter des Münchner Symposiums zur Frauenheilkunde berichtet im Rückblick auf das Symposium von neuen Erkenntnissen bei den gynäkologischen Tumoren.

Beim Eierstockkrebs hebt er hervor, dass sich gezeigt hat, dass auch bei einem Rückfall der Erkrankung eine Operation äußerst sinnvoll sein kann. Studien haben gezeigt, dass eine solche OP das Leben der Patientinnen um Jahre verlängern kann. Entscheidend sei unter anderem aber, wer die Operation durchführt. Am besten sollten Medizinier*innen von spezialisierten Zentren die Operation durchführen.

Auch bei den Gebärmutterkrebserkrankungen gäbe es, laut Prof. Mahner, mehrere standardverändernde Studien. Immer wichtiger wird besonders der Einsatz von Immuntherapien. Für 2022 erwartet Prof. Mahner, dass viele der neuen Medikamente als Kombinationen geprüft werden und das Therapien, deren Wirksamkeit bisher erst für Patientinnen mit Rückfall untersucht sind, auch für ersterkrankte Patientinnen zum Einsatz kommen.

Im Gespräch: Prof. Dr. Sven Mahner (München)

 

(sb)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 20.01.2022

Mehr zum Thema Gynäkologische Tumore

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17