Postoperative Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie: Zweijährige ADT ist besser als sechsmonatige ADT

Ergebnisse der RADICALS-HD-Studie – ESMO 2022

Patienten mit Prostatakarzinom profitieren bei einer postoperativen Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie von einer zweijährigen Androgendeprivationstherapie. Diese scheint laut den Ergebnissen der RADICALS-HD-Studie wirksamer zu sein als eine sechsmonatige ADT. Keinen Benefit hingegen brachte eine sechsmonatige ADT gegenüber keiner ADT. Fachberatung: Prof. Dr. Kurt Miller (Berlin)

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier rechts sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 16.05.2024 22:43