Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Therapie beim fortgeschrittenen HR-positiven Brustkrebs: Lebensqualität und längeres Überleben

Beim Hormonrezeptor-positiven (HR+) Mammakarzinom stehen anti-hormonelle Therapien zur Verfügung, die alternativ zur Chemotherapie u. a. zur bestmöglichen Vermeidung von Nebenwirkungen eingesetzt werden.

Dazu kommen seit einigen Jahren die hoch-wirksamen CDK4/6-Inhibitoren zum Einsatz, die auch den Krankheitsprogress aufhalten bzw. verzögern können. Auf dem ESMO-Kongress wurden nun vorläufige Studiendaten zu einem solchen Wirkstoff präsentiert, die zudem auf eine Verlängerung des Gesamtüberlebens hindeuten.

Eine neue Wirkstoffklasse bilden die Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC), welche das Chemotherapeutikum gezielt und hoch-effektiv an den Tumor abgeben und dadurch für Patient*innen weniger toxische Nebenwirkungen mitbringen als eine herkömmliche Chemotherapie. Einige dieser Medikamente werden derzeit klinisch geprüft.

Professor Wöckel sieht in den ADC ein hohes Potenzial für die Behandlung in den Folgelinien beim fortgeschrittenen HR+ Mammakarzinom.

Im Gespräch: Prof. Dr. Wöckel (Würzburg)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 15.09.2022

Mehr zum Thema Brustkrebs

Zuletzt aufgerufen am: 07.02.2023 16:34