Personalisierte Fluoropyrimidin-Behandlung beim Kolorektalen Karzinom

Geringeres Toxizitätsrisiko durch Dosisminderung bei DPD-Defekt – ESMO 2018

Inwieweit lässt sich das Risiko des Auftretens von schweren Toxizitäten bei Behandlung mit Fluoropyrimidinen beim Kolorektalen Karzinom (CRC) durch prospektive Genotypisierung und gezielte Dosisminderung individuell reduzieren? Daten einer niederländischen Studie zu dieser Fragestellung wurden auf dem diesjährigen Europäischen Krebskongress in München präsentiert. Fachberatung: Prof. Michael Geißler (Esslingen)

Aktualisiert am: 17.07.2019 16:57