Frühes HER2/neu-positives Mammakarzinom: Was kann eine risikoadaptierte Therapie leisten?

Prof. Dr. Diana Lüftner, Buckow, und Prof. Dr. Christian Jackisch, Offenbach, im Interview – ESMO Breast Cancer 2023

Neoadjuvante Therapien werden vor allem eingesetzt, wenn es vor der Operation Hinweise auf ein erhöhtes Rezidivrisiko gibt. Doch gerade bei diesen Patientinnen bleibt das Rezidivrisiko häufig bestehen. Durch post-neoadjuvante, adjuvante und erweiterte adjuvante Konzepte lässt es sich weiter senken. Die Expert*innen geben im Dialog Klinik und Praxis in kurzen Videoclips eine kleine Navigationshilfe.

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier rechts sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 12.04.2024 16:00