Angaben zum Autor finden Sie am Ende des Beitrags.

Neue Optionen für AML-Patient*innen

In der AML-Forschung und der Entwicklung neuer Substanzen ist sehr viel Bewegung, sagt Prof. Röllig im Interview. So gibt es z.B. für verschiedene Untergruppen von Betroffenen unterschiedliche und wirksamere Therapien. Danach sollten sich Patient*innen erkundigen. Es ist außerdem ratsam, nach klinischen Studien zu fragen, betont der Experte. Er erläutert weiterhin, dass es auch für ältere Patient*innen die Möglichkeit einer allogenen Stammzelltransplantation gibt und spricht über neue Substanzen, die für die Therapie zum Einsatz kommen (werden).

Im Gespräch: Prof. Dr. Christoph Röllig (Dresden)

 

(ms)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 18.06.2021

Mehr zum Thema Leukämie:

Zuletzt aufgerufen am: 23.07.2021 16:51