Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

GENETISCH VERÄNDERTE T-ZELLEN BEKÄMPFEN LEUKÄMIE UND LYMPHOME

Die „CAR-T-Zell-Therapie“ ist die neueste Errungenschaft im Kampf gegen Leukämie und Lymphome. Dabei werden Immunzellen genetisch so verändert, dass sie Leukämie- und Lymphomzellen attackieren können. Prof. Nicolaus Kröger erläutert,  für welche Patienten sie infrage kommt. Er gibt außerdem einen Überblick über neue Daten zur Stammzelltherapie.

Mehr zum Thema Hämatologische Onkologie

Aktualisiert am: 21.07.2019 21:37