Multiples Myelom: Mehrere gleichzeitige Chromosomen-Aberrationen verschlechtern Prognose

Hoch-Risiko-Faktoren beim Myelom – EHA 2017

Chromosomale Aberrationen gehen oft mit einer schlechten Prognose beim Multiplen Myelom einher. Unklar ist, inwiefern sich mehrere Hoch-Risiko-Abnormalitäten aufaddieren und eine genauere Aussage über die Prognose treffen können. Eine neue Studie überprüfte jetzt, ob ein kumulativer Effekt multipler HRAs in Patienten mit Multiplem Myelom existiert. Fachberatung: Prof. Hartmut Goldschmidt, Heidelberg.

Zurück

Aktualisiert am: 17.11.2017 13:18