Stockholm3 + MRT-gerichtete Biopsie: Weniger Überdiagnosen beim Prostatakrebs-Screening

Ergebnisse der STHLM3MRI-Studie – EAU 2021

Sowohl PSA als auch der Stockholm3-Algorithmus können im Zuge eines Prostatakrebs-Screenings als Entscheidungshilfe für eine Biopsie herangezogen werden. Die Kombination aus Stockholm3 und MRT-gerichteter Biopsie ist dabei besonders effektiv: Sie verringert Überdiagnosen während die Rate an detektierten signifikanten Prostatatumoren gleich bleibt. Fachberatung: Prof. Dr. Jürgen Gschwend (München)

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 17.09.2021 15:30