Prostatakarzinom: MRT als Entscheidungshilfe für oder wider eine Biopsie bei erhöhtem PSA?

Prof. Arnulf Stenzl (Tübingen) im Interview – EAU 2019

Das Prostatakarzinom war auf der Jahrestagung der EAU 2019 ein wichtiges Thema. So könnte bei erhöhtem PSA eine vereinfachte MRT bei der Entscheidung für oder gegen eine Biopsie hilfreich sein. Stenzl beleuchtet neben den Vorteilen auch mögliche Hindernisse für eine solche Untersuchung. Ferner stellt er  Ergebnisse der ARCHES- und der ARAMIS-Studien vor und ordnet sie ein. Weitere Themen sind molekulare Marker und die Lymphadenoektomie.

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 23.09.2021 17:28