Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

PSO: Die interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie stellt sich vor

Förderung der psychoonkologischen Forschung und evidenzbasierten Versorgung

Die Psychoonkologie ist ein weitgreifendes und interdisziplinäres Thema. Prof. Dr. Tanja Zimmermann, Hannover, stellt die Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) der Deutschen Krebsgesellschaft genauer vor. In den vergangenen Jahren stand u.a. die Coronapandemie und der Umgang für Betroffene von Krebserkrankungen damit im Vordergrund. Die PSO hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht.

Außerdem sind die psychoonkologische Versorgung im stationären und ambulanten Bereich wichtige Themen bei der Arbeit der PSO, sowie die Beteiligung an der Aktualisierung der S3-Leitlinie für die psychoonkologische Diagnostik, Beratung und Behandlung.

Zu den Themen, die auch zukünftig die AG beschäftigen werden, gehört die Frage nach der Finanzierbarkeit der Psychoonkologie und die sektorenübergreifende Krankenversorgung. „Es ist wichtig, weiter daran zu arbeiten, in allen Phasen der Versorgung eine psychoonkologische Unterstützung anbieten zu können“, erläutert Zimmermann. Insgesamt sollte die Akzeptanz für das Thema weiterhin erhöht werden.

Im Gespräch: Prof. Dr. Tanja Zimmermann (Hannover)

 

(akm)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 19.01.2022

Mehr zum Thema Psychoonkologie / Unterstützung von Krebsbetroffenen

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17