Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Deutscher Krebskongress 2018 - Programmvorschau

Quelle: © DKG

Vom 21. Bis zum 24. Februar 2018 findet der 33. Deutsche Krebskongress (kurz: DKK) in Berlin statt.

Unter dem Motto "Perspektiven verändern Krebs – Krebs verändert Perspektiven. Diagnose, Therapie, (Über-)Leben" versammeln sich die wichtigsten onkologischen Experten Deutschlands und stellen ihre Forschungsergebnisse vor. Das Kongressmotto soll gezielt auf die erreichten wissenschaftlichen und technologischen Fortschritte in der Onkologie aufmerksam machen. Unter anderem umfasst das die Chancen und Grenzen der Magnetresonanztherapie beim Prostatakarzinom, die PET-MRT-Bildgebung und ihre Bedeutung für die Untersuchung einer wiederkehrenden Erkrankung nach einer primären Therapie und auch die diagnostischen Fortschritte in der Strahlentherapie, welche es zulässt, dass ein Tumor mit einer höheren Dosis bestrahlt werden kann aber das umliegende Gewebe dennoch weniger beschädigt wird.

Insbesondere steht die individualisierte Therapie im Fokus, welche durch die schnelle Entwicklung neuer Methoden im diagnostischen Bereich der Pathologie, Röntgendiagnostik und Nuklearmedizin immer besser gesteuert werden kann.

Ein weiteres Schwerpunktthema ist die palliative Phase der Krebserkrankung – ein Thema, das aufgrund der jährlich an Krebs versterbenden 200.000 Menschen große Relevanz besitzt. Weiter sollen die Chancen und Herausforderungen der Immuntherapie verstärkt beleuchtet werden.

Abstracts und Publikationen

In mehr als 400 interdisziplinär besetzten wissenschaftlichen Sitzungen werden die Themen des Kongresses diskutiert. Als besonderes Format soll die Oxford-Debatte etabliert werden, eine Pro- und Contra-Diskussion, welche den Austausch von Argumenten anschaulich macht und die wissenschaftliche Diskussion in besonderem Maße fördern soll.

Der Einreichungszeitraum für die Abstracts ist seit November abgeschlossen, für topaktuelle Erkenntnisse gibt es bis Dezember noch eine Phase für Late-Breaking-Abstracts. Eine besondere Neuerung diesen Jahres: Alle Abstracts werden in der Zeitschrift „Oncology Research and Treatment“ und auch in der Kongressapp veröffentlicht.

DKK - Auch für Patienten!

Nicht nur Experten, sondern auch Patienten und Angehörige haben die Möglichkeit, den Kongress zu besuchen. Am 24. Februar können sie direkten Kontakt zu den Experten aufnehmen und sich über die neuesten Entwicklungen in der Forschung und passende Selbsthilfeangebote informieren. Ebenso  besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und neue Perspektiven kennen zu lernen.

(jk)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 20.11.2017

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktualisiert am: 13.12.2017 17:19