Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Comprehensive Cancer Center (CCC): an der Schnittstelle zwischen Innovation und Versorgung

Der Vorsitzende der Deutschen Krebshilfe spricht im Interview über Schnittstellen zwischen Innovation und onkologischer Versorgung, ein zentrales Schwerpunkt-Thema des DKK 2022.
Im Fokus steht das integrative Netzwerk der Comprehensive Cancer Center (CCC). Dieser Zusammenschluss von Onkologischen Spitzenzentren hat das Ziel, die Versorgungsstrukturen und -abläufe in Deutschland umfassend weiterzuentwickeln und eine Brücke zwischen translationaler Forschung und klinischer Anwendung zu schlagen [1].

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Ausweitung von Konzepten aus der Präzisionsonkologie, nicht zuletzt für Patient*innen mit fortgeschrittenen und seltenen Tumorerkrankungen.
Mithilfe Molekularer Tumorboards etwa können Patient*innen maßgeschneiderte Behandlungskonzepte angeboten werden.
In diesem Zusammenhang betont Nettekoven das nationale Netzwerk Genomische Medizin Lungenkrebs (nNGM), dessen integrative Arbeit den flächendeckenden Zugang zu molekularer Diagnostik und personalisierten Therapien zunehmend verbessert [2].

Abschließend spricht er über Herausforderungen und Perspektiven zur Überwindung regionaler Unterschiede in der Versorgungslage - und über die Rolle der CCC in diesem Prozess.

Im Gespräch: Gerd Nettekoven (Bonn)

Weitere Informationen:

[1] Netzwerk der Onkologischen Spitzenzentren (CCC-Netzwerk). https://www.ccc-netzwerk.de/startseite.html. Aufgerufen am 28.11.2022
[2] Netzwerk Genomische Medizin Lungenkrebs. https://ngm-cancer.com/. Aufgerufen am 28.11.2022

 

(dd)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 30.11.2022

Mehr zum Thema Innovative Versorgung

Zuletzt aufgerufen am: 30.01.2023 19:13