Prostatakrebs: Offene und Roboter-assistierte radikale Prostatektomie im 3-Jahres-Vergleich

DGU 2017: Langzeitfolgen der radikalen Prostatektomie beim Prostatakarzinom

Die Behandlung eines lokalisierten Prostatakarzinoms mit einer Roboter-assistierten radikalen Prostatektomie (RARP) hat in den letzten Jahren zugenommen. Nun wurden auf dem DGU 2017 Daten zu funktionellen Langzeitfolgen vorgestellt. Wie schnitt die RARP im Vergleich zur offenen radikalen Prostatektomie ab? Fachberatung: Prof. Axel Merseburger (Lübeck)

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier rechts sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 18.04.2024 19:05