PAE beim Prostatakarzinom: nur teilweise erfolgreich

Potenzial der Prostata-Arterien-Embolisation (PAE)

Bisher wird die Prostata-Arterien-Embolisation (PAE) vor allem beim benignen Prostatasyndrom eingesetzt. Eine neue Studie sollte nun klären, ob sich das Verfahren auch für das Prostatakarzinom (PCa) eignet. Die Ergebnisse, die auf dem DGU präsentiert wurden, sind noch verbesserungsfähig.
Fachberatung: Prof. Axel Merseburger (Lübeck)

Aktualisiert am: 17.11.2019 18:05