Therapie immer individuell anzupassen: Aktuelle Entwicklungen zur Therapie des Multiplen Myeloms

Interview mit Prof. Hartmut Goldschmidt (Heidelberg)  – DGHO 2017

Prof. Goldschmidt gibt vor dem Hintergrund aktueller Wirkstoff-Zulassungen einen Überblick über mögliche Therapiesequenzen beim Multiplen Myelom. In der Erstlinientherapie sei zwischen den Extremen – fitter junger Patient, älterer FRAIL-Patient sowie einer Gruppe, in der medikamenmtös ohne Transplantation behandelt werden kann - zu unterscheiden. Der Substanzgruppenwechsel in weiteren Linien muss individuell an den Patienten angepasst werden, so Goldschmidt.

Aktualisiert am: 19.11.2017 23:25