Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Ermutigende Resultate von der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie

Prof. Dr. Dimitrios Mougiakakos, Magdeburg, spricht im Interview über die wichtigsten Daten, die beim Jahresmeeting der American Society of Hematology (ASH) 2021 zum aggressiven Lymphom (aggressives B-Zell-Lymphom/DLBCL = diffus großzelliges B-Zell-Lymphom) vorgestellt wurden:

  • Für die bisherige Erstlinien-Standardtherapie gibt es jetzt eine Alternative, mit der das progressionsfreie Überleben nochmals verbessert werden konnte.
  • Für die Zweitlinientherapie mit CAR-T-Zellen (CAR = chimärer Antigenrezeptor) wurden ermutigende Studiendaten präsentiert, die den Therapiestandard verändern könnten.
  • Darüber hinaus zeigten Langzeitdaten zur CAR-T-Zell-Therapie in Zweit- und Folgelinientherapien ein stabiles Ansprechen.

 

Die Vielzahl wirksamer Substanzen ermöglicht immer öfter eine präzise Behandlung, wodurch sich eine Über- oder Untertherapie vermeiden lässt. Auch für die Rezidiv-Situation stehen immer mehr Therapieoptionen zur Verfügung, sodass die Behandlung des aggressiven Lymphoms stetig verbessert werden kann, so das Fazit von Prof. Mougiakakos.

Im Gespräch: Prof. Dr. Dimitrios Mougiakakos (Magdeburg)

 

(jg)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 03.02.2022

Mehr zum Thema Lymphome

Zuletzt aufgerufen am: 01.07.2022 14:41