Rituximab-Erhaltungstherapie bringt Morbus Waldenström-Patienten keine Vorteile

PFS nicht signifikant verlängert – ASH 2019

Ob eine Rituximab-Erhaltungstherapie bei Patienten mit Morbus Waldenström sinnvoll ist, wurde in der StiL NHL7-2008-Studie untersucht. Das progressionsfreie Überleben konnte zwar im Vergleich zur Beobachtung geringfügig verbessert werden, allerdings waren die Unterschiede statistisch nicht signifikant. Fachberatung: Prof. Martin Dreyling (München)

Zuletzt aufgerufen am: 23.10.2020 09:32