Änderungen bei der Lymphom-Therapie in Sicht

Prof. Martin Dreyling (München) im Interview – ASH 2019

Der Fokus beim diesjährigen ASH in Bezug auf aggressive Lymphome lag auf der CAR-T-Zell-Therapie. Mittlerweile stehen dazu drei Präparate zur Verfügung, berichtet Prof. Dreyling. Auch beim Morbus Waldenström und dem follikulären Lymphom gibt es neue Studienergebnisse, die den klinischen Alltag ändern werden.

Zuletzt aufgerufen am: 10.04.2020 14:39