Multiples Myelom: Lange krankheitsfreie Zeiträume durch Kombinationstherapien

Anhand neuer Daten vom ASH-Kongress 2016 erläutert Prof. Scheid wie Myelom-Patienten von Kombinationstherapien profitieren: Die krankheitsfreie Zeit ist deutlich verlängert, selbst nach mehreren Rückfällen lässt sich die Erkrankung oft noch stabil halten. In der Primärtherapie des multiplen Myeloms bleibt die Hochdosistherapie allerdings weiterhin die Standardtherapie.

Im Gespräch Prof. Christoph Scheid (Köln), ASH Annual Meeting 2016

Sollten Sie Probleme mit der der Wiedergabe des Videos haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit des Downloads.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nachfolgenden Link und wählen aus dem Menü "Link / Ziel speichern unter"
Interview Prof. Scheid

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 09.12.2016

Mehr zum Thema Multiplen Myelom

Aktualisiert am: 23.09.2017 20:56