Angaben zum Autor finden Sie am Ende des Beitrags.

Chronische myeloische Leukämie: COVID-19-Infektion und ihre Auswirkung sowie neue Daten zur Therapie

Auf dem Kongress der amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH) wurden viele wichtige Themen besprochen, so auch die Auswirkungen einer COVID-19-Infektion bei Patienten mit einer chronischen myeloischen Therapie (CML): wie ist die Prognose und welche Risikofaktoren bestehen. Prof. Brümmendorf stellt hierzu die Ergebnisse einer Studie vor. Im Weiteren berichtet der Experte über aktuelle Daten zur Therapie mit bekannten und neuen Wirkstoffen.

Im Gespräch: Interview mit Prof. Tim H. Brümmendorf (Aachen)

 

(aks)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 03.02.2021

Mehr zum Thema Chronisch myeloische Leukämie (CML)

Zuletzt aufgerufen am: 19.09.2021 18:11