Leberkrebs: Pembrolizumab in der Monotherapie von zuvor mit Sorafenib behandelten Patienten mit HCC

Erste Ergebnisse der Keynote-224 Studie - ASCO GI 2018

Das fortgeschrittene hepatozelluläre Karzinom ist nur schwer behandelbar. Nach Sorafenib gibt es bisher noch keinen Behandlungsstandard in der Zweitlinie. Die Immun-Checkpoint-Blockade mit Nivolumab zeigte ein gutes Ansprechen in der CheckMate-040 Studie. Die Phase-II-Studie Keynote-224 untersuchte einen weiteren PD-1 Inhibitor als Monotherapie zur Behandlung des fortgeschrittenen Leberkarzinoms bei zuvor mit Sorafenib behandelten Patienten.  Fachberatung: Prof. Florian Lordick (Leipzig)

Aktualisiert am: 18.05.2018 11:45