Monoklonaler Antikörper verbessert PFS bei Patienten mit Magenkrebs

FIGHT-Studie erreicht primären Endpunkt – ASCO-GI 2021

Ein neuer monoklonaler Antikörper brachte bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkrebs/Karzinomen des ösophago-gastralen Übergangs einen klinischen Benefit: Das progressionsfreie Überleben verlängerte sich im Vergleich zu Placebo um rund zwei Monate. Fachberatung: Prof. Florian Lordick (Leipzig)

Zuletzt aufgerufen am: 05.03.2021 16:13