Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Prof. Dr. Martin Reck (Großhansdorf) im Interview – ASCO Annual Meeting 2020

Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC können entweder onkogene Alterationen aufweisen oder, weit häufiger, ohne genetische Veränderungen sein – für beide Patientengruppen sind laut Reck dieses Jahr vielversprechende Daten vorgestellt worden. Er hob insbesondere die Studien CheckMate-227 und CheckMate-9LA zu Immuntherapie-Kombinationen hervor, welche große Beachtung gefunden hätten.

Zuletzt aufgerufen am: 28.10.2020 18:20