Angaben zum Autor finden Sie am Ende des Beitrags.

Wichtige Fortschritte in der Behandlung von MDS-Patienten

Der Experte spricht von einem „absoluten Nachholbedarf“ bei neuen Behandlungsmöglichkeiten. Umso erfreulicher sind aktuelle Studienergebnisse, die zeigen, dass neue, wirksame Medikamente sowohl für Niedrigrisiko- als auch Hochrisiko-Patient*innen entwickelt werden. Eine Substanz zur Behandlung der Anämie bei Niedrigrisiko-Patient*innen wurde bereits zugelassen. Bei Hochrisiko-Patient*innen geht der Trend dazu, Standardmedikamente mit neuen Wirkstoffen zu kombinieren. Hier gebe es bereits Hinweise auf eine sehr gute Wirksamkeit, ohne dass sich die Verträglichkeit verschlechtere, so Prof. Platzbecker.

Im Gespräch: Prof. Dr. Uwe Platzbecker (Leipzig)

 

(as)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 13.07.2020

Zuletzt aufgerufen am: 02.12.2020 18:46