Angaben zu Autoren und Sponsoren finden Sie am Ende des Beitrags.

Eierstockkrebs: Positive Signale für das Gesamtüberleben

Prof. Marmé spricht im Interview über zwei wichtige Studien zu gynäkologischen Tumoren. In der ersten geht es darum, dass sich das Gesamtüberleben der Patientinnen durch eine Kombination aus Operation und platinhaltiger Chemotherapie um über sieben Monate verlängern kann. Die Wahrscheinlichkeit der restfreien Tumorentfernung konnte anhand des sogenannten AGO-Scores (Arbeitgemeinschaft Gynäkologische Onkologie) sehr sicher vorhergesagt werden. Darüber hinaus ging es um eine Langzeitnachbeobachtungsstudie zur PARP-Inhibitor-Erhaltungstherapie, durch die das Gesamtüberleben für Patientinnen mit BRCA-Mutation ebenfalls um über ein Jahr verlängert werden konnte.

Interview mit Prof. Dr. Frederik Marmé (Mannheim) vom ASCO Annual Meeting 2020

Mehr zum Thema Eierstockkrebs:

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 11.06.2020

Zuletzt aufgerufen am: 02.07.2020 15:09