Gynäkologische Tumore: Molekulargenetische Untersuchungen gewinnen an Bedeutung

Prof. Wimberger berichtet, dass molekulargenetische Befunde an Bedeutung gewinnen, um Patientinnen zielgerichtet zu behandeln. Beim high grade serösen Ovarialkarzinom konnten Daten mit einem OS-Vorteil für einen PARP-Inhibitor gezeigt werden. Die Immuntherapie erreicht beim Zervixkarzinom sehr gute Ansprechraten sowie ein gut zu managendes Nebenwirkungsprofil.

Im Gespräch: Prof. Pauline Wimberger (Dresden), ASCO Annual Meeting 2016

Sollten Sie Probleme mit der der Wiedergabe des Videos haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit des Downloads.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nachfolgenden Link und wählen aus dem Menü "Link / Ziel speichern unter"
Wimberger_Interview.mp4

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 08.06.2016

Mehr zu gynäkologischen Tumoren

Aktualisiert am: 23.11.2017 22:18