Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Dickdarmkrebs: Immer mehr jüngere Menschen betroffen

Auf dem Herbstkongress der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft (AIO) hatte die AIO-Arbeitsgruppe Kolon-/ Rektum-/ Dünndarmtumoren aktuelle Themen und Herausforderungen im Bereich Darmkrebs diskutiert. So sei etwa, laut Prof. Reinacher-Schick, Vorsitzende der AIO und Mitglied der Leitgruppe, eine Häufung von der Darmkrebsfälle bei Erwachsenen ab 40 zusehen. Es sei deshalb besonders wichtig, dass auch Personen in dieser Altersgruppe, die Beschwerden haben, möglichst früh zu einer Darmspiegelung gehen. So kann ein möglicher Tumor in einem frühen Stadium entdeckt und daraufhin besser behandelt werden.

Erfreulicher sei hingegen, dass eine neue Methode die Diagnose und somit auch die Therapie zunehmend beeinflusst. Bei der sogenannten Liquid Biopsie untersuchen Mediziner*innen das Blut nach genetischem Material von Tumoren. Die daraus gewonnen Erkenntnisse können den Ärzt*innen bei Therapieentscheidungen helfen. Außerdem spricht Prof. Reinacher-Schick noch über die Entwicklungen in der Präzisionsonkologie, aktuelle Herausforderungen in der Onkologie und wie die Leitgruppe diese angehen will.

Im Gespräch: Prof. Dr. Anke Reinacher-Schick (Bochum)

 

(sb)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 21.12.2021

Mehr zum Thema Darmkrebs

Zuletzt aufgerufen am: 22.01.2022 16:42