Bitte beachten Sie, dass Texte, die älter als 2 Jahre sind, sich in der Überarbeitung befinden und gegebenenfalls nicht den aktuellen wissenschaftlichen Stand wiedergeben.

Angaben zum Autor, Fachberater und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Völlegefühl als Nebenwirkung einer Krebstherapie

Quelle: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Ursachen und Entstehung

Unter Völlegefühl versteht man Gasansammlungen im Bauchbereich, die subjektiv als unangenehmer Blähbauch empfunden werden. Die Beschwerden können mit vermehrtem Aufstoßen, Bauchschmerzen und vermehrtem Luftabgang (Flatulenz) einhergehen.

Die Entstehung von Blähungen wird von vielen Faktoren beeinflusst: Vor allem Lebensmittelauswahl, Darmflora und bestehende Krankheiten spielen eine entscheidende Rolle [1]. Blähende Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln oder kohlensäurehaltige Getränke können Luftansammlungen im Darm verursachen. Zudem können Erkrankungen wie Leber-, Gallen- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs unter bestimmten Umständen Verdauungsbeschwerden auslösen, bspw. wenn der Tumor einen Mangel an Verdauungsenzymen oder Nervenschäden in Bauchraum, Rückenmark oder Gehirn bedingt [2, 3]. Zugleich können Krebstherapien die komplexen Prozesse der Verdauung aus dem Takt bringen: So schädigen Chemotherapien oder Strahlentherapien häufig neben den Krebszellen auch die Zellen der Darmschleimhaut [1, 3]. Bewegungsmangel, z.B. nach einer Operation, und Opioideinnahme können ebenfalls mit Völlegefühl einhergehen [2].


Behandlung

Häufig kann eine Nahrungsumstellung Abhilfe bei Blähungen und Völlegefühl schaffen [1, 3, 4].

Folgende Nahrungsmittel gelten als schwer verdaulich:

  • fette Brühe, Suppen, Soßen,

  • große Menge Streich- und Kochfett,

  • frisches Brot, sehr grobe Vollkornbrote, frische und sehr fette Backwaren,

  • vollfette Milchprodukte (z.B. Sahneprodukte), vollfette Käse,

  • stark angebratene, mit Speck angebratene und frittierte Lebensmittel,

  • fette und frittierte Kartoffelprodukte,

  • fette und geräucherte Fleisch-, Wurst- und Fischwaren,

  • hart gekochte Eier, fette Eierspeisen, Mayonnaisen,

  • blähende Gemüse (Grün-, Rot-, Weiß- und Rosenkohl, Wirsing, Sauerkraut, Lauch, Zwiebeln, Pilze, Paprika, Oliven, Gurken, Rettich, getrocknete Hülsenfrüchte,

  • unreifes Obst, Steinobst, Nüsse, Mandeln, Pistazien, Avocados,

  • fette Süßigkeiten,

  • Alkohol in jeder Form, kohlensäurehaltige Mineralwassersorten oder Limonaden, eisgekühlte Getränke,

  • große Mengen an scharfen Gewürzen, Zwiebel- oder Knoblauchpulver.

 

Bei Völlegefühl können folgende Hinweise helfen:

  • Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind besser als wenige große.

  • Fettreduzierte, abwechslungsreiche Kost ist zu empfehlen.

  • Blähende Lebensmittel und Speisen sollten gemieden werden.

  • Auf Unverträglichkeiten ist zu achten.

  • Süßes sollte in der täglichen Ernährung nur wenig vorkommen.

  • Beim Braten nur eine hell- bis mittelbraune Bräunung anstreben.

  • Langsam essen und gut kauen.

  • Alkohol in Maßen genießen.

  • Fenchel-, Kümmel- oder Pfefferminztee trinken.

  • Speisen wie Hafer- oder Reisschleimsuppe können die Beschwerden verbessern.

 

Wenn ein Mangel an Verdauungsenzymen (beispielsweise hervorgerufen durch Bauchspeicheldrüsenkrebs) für die Verdauungsbeschwerden verantwortlich ist, können Enzympräparate die Verdauung unterstützen und gegen Blähungen helfen. Zudem kann die Darmtätigkeit durch bestimmte Medikamente angeregt werden. Entschäumer mit den Wirkstoffen Dimeticon oder Simeticon verändern die Oberflächenspannung der Gasbläschen im Darm, wodurch diese aufgelöst werden [5, 6].

Generell gilt: Die Ursache für das Völlegefühl sollte durch den betreuenden Arzt/die betreuende Ärztin untersucht werden, um schwerwiegende Beeinträchtigungen wie einen Darmverschluss nicht zu übersehen.

 

(red)


Quellen:

[1] Was essen bei Blähungen? Stand: 07/2022. Eat What You Need e.V. – Was essen bei Krebs? Abrufbar unter: https://www.was-essen-bei-krebs.de/was-essen-bei/beschwerden/blaehungen/. Letzter Zugriff: 02.08.2022

[2] Verstopfung bei Krebs: Vorbeugung und Behandlung von Obstipation – Was man mit Hausmitteln erreichen kann, wann Abführmittel wichtig sind. Stand: 07/2018. Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). Abrufbar unter: https://www.krebsinformationsdienst.de/leben/belastende-symptome/verstopfung-bei-krebs.php. Letzter Zugriff: 02.08.2022

[3] Völlegefühl & Blähungen bei Krebs. ABF Apotheke. Abrufbar unter: https://www.abf-fachapotheke.de/onkologie/verdauungsbeschwerden/voellegefuehl-und-blaehungen#voellegefuehl%20und%20blaehungen%20bei%20krebs . Letzter Zugriff: 02.08.2022

[4] Die Blauen Ratgeber: Ernährung bei Krebs. Stand: 01/2020. Deutsche Krebshilfe. Abrufbar unter: https://www.krebshilfe.de/infomaterial/Blaue_Ratgeber/Ernaehrung-bei-Krebs_BlaueRatgeber_DeutscheKrebshilfe.pdf. Letzter Zugriff: 02.08.2022

[5] Eintrag: Dimeticon. DocCheck Flexikon. Abrufbar unter: https://flexikon.doccheck.com/de/Dimeticon. Letzter Zugriff: 02.08.2022

[6] Eintrag: Simeticon. NetDoktor GmbH. Abrufbar unter: https://www.netdoktor.de/medikamente/simeticon/. Letzter Zugriff: 02.08.2022

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 02.08.2022

Mehr zum Thema Supportivtherapie:

Zuletzt aufgerufen am: 27.01.2023 16:37