Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Weichteiltumoren, Weichteilsarkome - Ursachen und Risikofaktoren

Die Ursachen für die Entstehung von Weichteilsarkomen sind noch weitgehend ungeklärt. Zu den seltenen bekannten Risikofaktoren zählen eine vorausgegangene Strahlenbehandlung und eine Exposition gegenüber Polyvinylchlorid oder Asbest (Leberangiosarkome). Sarkome können im Rahmen bestimmter Syndrome auftreten, so dass einen genetische Veranlagung zumindest in diesen Fällen anzunehmen ist. Meist lassen sich jedoch keine Ursachen für die Entwicklung eines Weichteilsarkoms finden.

 

(yia/red)

Quellen:
[1] R. Windhager, L. Hovy, T. Prietzel et al.: Weichteilsarkome, in: Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien, Deutsche Krebsgesellschaft (Hrsg.), W. Zuckschwerdt Verlag 2008
[2] E. Koscielniak, J. Treuner: Weichteilsarkome (Kindesalter), in: Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien, Deutsche Krebsgesellschaft (Hrsg.), W. Zuckschwerdt Verlag 2008 
[3] H.-J. Schmoll. K. Höffken, K. Possinger (Hrsg.): Kompendium Internistische Onkologie, Springer Verlag 2006

Fachliche Beratung:
PD Dr. med. Peter Reichardt
Chefarzt der Klinik für Onkologie, HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Leiter des Onkologischen Zentrums Berlin-Buch

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 22.08.2017

Weitere Basisinformationen zum Weichteiltumor:

Aktualisiert am: 19.09.2017 17:21