NON-HODGKIN-LYMPHOM: BASIS-INFOS FÜR PATIENTEN UND ANGEHÖRIGE

Krebszellen, Quelle: © Juan Gaertner - fotolia.com
Quelle: © Juan Gaertner - fotolia.com

Non-Hodgkin-Lymphome sind bösartige Erkrankungen des Lymphgewebes. Da sich im gesamten Körper Lymphgewebe befindet, können Non-Hodgkin-Lymphome überall im Körper entstehen. Die Lymphknoten sind bei Non-Hodgkin-Lymphomen am häufigsten betroffen, aber auch andere Organe wie Lunge, Leber, Knochenmark und Milz können – vor allem in fortgeschrittenen Krankheitsstadien – befallen sein. Erfahren Sie mehr über Ursachen, Symptome, Diagnose und Therapie von Non-Hodgkin-Lymphomen.

Beratung durch die Landeskrebsgesellschaften:

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 22.05.2015

Aktualisiert am: 30.09.2016 16:41