Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Mischgliome (Oligoastrozytome)

Hierbei handelt es sich um Gliome, die durch eine Mischung aus astrozytären und oligodendroglialen Tumorzellen charakterisiert sind. Man unterscheidet wiederum das langsam wachsende Oligoastrozytom (WHO-Grad II) von dem rasch wachsenden anaplastischen Oligoastrozytom (WHO-Grad III). Häufigkeit: 5 bis 10% der Gliome. Altersgipfel: 35. bis 50. Lebensjahr. Hauptlokalisation: Großhirn.

 

(red)

Quellen:
Tonn Jörg-Christian et al: Oncology of CNS Tumors, Springer Verlag 2010

Copyright: Neuroonkologische Arbeitsgemeinschaft (NOA)
Web: www.neuroonkologie.de

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 10.10.2012

Weitere Basisinformationen zum Hirntumor:

Themen:

Aktualisiert am: 22.08.2017 16:14