Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Lungenkrebs: Feststellung des Krankheitsstadiums

Frau mit Mikroskop, Quelle: © dgrilla - fotolia.com
Quelle: © dgrilla - fotolia.com

Je nach Ausbreitung des Tumors spricht man von verschiedenen Stadien (Entwicklungsstufen, Tumorstadien) des Lungenkrebses. Die exakte Zuordnung ist Voraussetzung dafür, die richtige Therapie einleiten zu können. Die Einteilung erfolgt nach bestimmten Normen, für die hauptsächlich drei Gesichtspunkte maßgebend sind:

  • die Größe und Ausdehnung des Tumors (T)
  • die Beteiligung der Lymphknoten (N)
  • das Vorhandensein von Metastasen (M)

Man verwendet deshalb auch den Begriff TNM-Klassifikation, dies ist ein international gültiges System. Die Ziffern hinter den Buchstaben geben genauere Hinweise auf die Ausdehnung des Tumors (T1-4), Zahl und Lage der befallenen Lymphknoten (N0-3) und das Vorhandensein oder Fehlen von entfernten Metastasen (M0 und M1). Wenn der Arzt in der Patientendokumentation beispielsweise das Stadium „T1 N0 M0“ vermerkt, handelt es sich in diesem Fall um einen kleinen Tumor ohne Lymphknotenbefall und Metastasen, der noch nicht in den Hauptbronchus eingewachsen ist.

Beim kleinzelligen Lungenkarzinom sollte dieselbe Klassifikation verwendet werden wie beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom. Allerdings wird vielfach noch eine andere Klassifikation benutzt. Sie unterscheidet zwischen begrenzter Erkrankung (englisch: limited disease) und fortgeschrittener Erkrankung (englisch: extensive disease). Um eine begrenzte Erkrankung handelt es sich dann, wenn der Tumor sich auf die Lunge beschränkt. Von fortgeschrittener Erkrankung spricht man, wenn sich der Krebs außerhalb der Lunge auf andere Gewebe der Brust und andere Körperteile ausgebreitet hat.

TNM-Klassifikation des Lungenkrebses

Für T (Tumor) gibt es folgende Bezeichnungen:

  • T1 = Der Primärtumor ist kleiner als 2 cm (T1a) oder zwischen 2 und 3 cm (T1b), der Hauptbronchus ist nicht befallen.
  • T2 = Der Primärtumor ist größer als 3 cm und kleiner als 5 cm (T2a) oder zwischen 5 und 7 cm (T2b) oder wächst in den Hauptbronchus der gleichen Seite hinein.
  • T3 = Der Primärtumor ist größer als 7 cm bzw. erfasst die Brustwand, Zwerch-, Lungen- oder Rippenfell oder einen Hauptbronchus; oder der Primärtumor hat Satellitenherde im gleichen Lappen gesetzt.
  • T4 = Der Tumor erfasst benachbarte Strukturen wie den Raum zwischen den beiden Lungen (Mediastinum), Herz, Blutgefäße, Luftröhre oder Wirbelkörper, oder der Primärtumor hat Satellitenherde in anderen, auf der gleichen Seite gelegenen Lappen gesetzt.

 

Die Bezeichnungen zu N (Nodi = Knoten) lauten:

  • N0 = Die Lymphknoten sind nicht betroffen.
  • N1 = Der Tumor erfasst Lymphknoten in der Lunge oder an der Lungenwurzel derselben Seite.
  • N2 = Der Tumor erfasst Lymphknoten im Mediastinum (Raum zwischen beiden Lungen) auf der gleichen Seite.
  • N3 = Der Tumor erfasst entfernte Lymphknoten auf der anderen Seite des Brustkorbs

 

Für M (Metastasen) gibt es folgende Einteilung:

  • M0 = kein klinischer Nachweis von Tochtergeschwülsten (Metastasen)
  • M1 = Fernmetastasen (M1b, z. B. in der Leber, Gehirn, Nebenniere oder Knochen) oder bösartige Infiltration von Rippen- oder Lungenfell (Pleura) oder des Herzbeutels (Perikard) oder separater Tumorknoten im entgegengesetzten Lungenlappen ist nachweisbar (M1a).

 

Auf Grundlage der TNM-Einteilung gibt es beim nichtkleinzelligen Lungenkrebs vier Krankheitsstadien:

Erkrankungsstadien beim nichtkleinzelligen Lungenkrebs

 

Im Stadium IIIA wird die sogenannte Robinson Klassifikation eingesetzt. Diese unterteilt sich in IIIA1-4. Diese Unterteilung hat im Stadium IIIA eine wichtige Funktion, um die weitere Therapie festzulegen.


(as)


Quellen:
Goeckenjan G. et al. Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms. Interdisziplinäre S3-Leitlinie, in: Pneumologie 2010; Bd. 64 (Suppl. 2): S 23-155.
Goldstraw P et al. The International Staging System for Lung Cancer. ASCO 2009 Educational Book.
Huber R.M.: Tumoren der Lunge und des Mediastinums, W. Zuckschwerdt Verlag München 7. Aufl. 2009.
H.-J. Schmoll. K. Höffken, K. Possinger (Hrsg.): Kompendium Internistische Onkologie, Springer Verlag 2006

Fachliche Beratung
Prof. Dr. Frank Griesinger
Klinik für Strahlentherapie und Internistische Onkologie
Pius Hospital Oldenburg

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 07.10.2013

Weitere Basisinformationen zum Lungenkrebs:

Aktualisiert am: 26.04.2017 17:22