Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Lungenkrebs rechtzeitig erkennen

Menschenmege aus Pappe mit Lupe, Quelle: © Sebastian Kaulitzki - Fotolia.comQuelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com
Quelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com

Symptome: Welche Beschwerden verursacht Lungenkrebs?

Lungenkrebs entwickelt sich meist im Verborgenen, der Betroffene bemerkt zunächst keinerlei Anzeichen oder Symptome. Erst wenn ein fortgeschrittenes Stadium erreicht ist, treten bei Bronchialkarzinomen unspezifische Krankheitsbilder auf. Diese Krankheitsbilder sollten Patienten deshalb ärztlich abklären lassen:

  • neu einsetzender Husten, der sich trotz einer Behandlung mit Antibiotika über 2-3 Wochen hartnäckig hält
  • chronischer Husten, der seinen Charakter verändert
  • blutiger und unblutiger Auswurf
  • pfeifende Atmung, Atemnot
  • Fieberschübe und Nachtschweiß
  • Abgeschlagenheit
  • ungewollter Gewichtsverlust
  • Heiserkeit
  • Schmerzen im Brustbereich
  • Schwellungen im Gesicht und am Hals

 

Wenn Sie solche Beschwerden bemerken, heißt das noch nicht, dass Sie an einer Tumorerkrankung leiden. Es kann sich auch, insbesondere bei starken Rauchern, um eine chronische Bronchitis oder eine Lungenentzündung handeln. Dennoch sollten Sie die Beschwerden ernst nehmen und unbedingt zum Arzt gehen!

Je früher ein Bronchialkarzinom entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen! Ärztliche Hilfe kann in frühen Stadien heilen und bei fortgeschrittenen Tumorleiden dazu beitragen, die verbleibende Lebensspanne möglichst erträglich und lebenswert zu gestalten.

Wenn bösartige Lungentumore in einem frühen Stadium erkannt werden, so geschieht dies in aller Regel durch Zufall, z.B. durch Röntgenuntersuchungen aus einem anderem Anlass. Befriedigende Möglichkeiten zur Früherkennung eines Bronchialkarzinoms, die auch für Patienten ohne Anzeichen auf eine Lungenerkrankung sinnvoll sind, gibt es bis heute nicht. Umso wichtiger ist es, die Risikofaktoren so weit wie möglich zu meiden.

(yia/red)


Quellen:
Goeckenjan G. et al. Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms. Interdisziplinäre S3-Leitlinie, in: Pneumologie 2010; Bd. 64 (Suppl. 2): S 23-155.
H.-J. Schmoll. K. Höffken, K. Possinger (Hrsg.): Kompendium Internistische Onkologie, Springer Verlag 2006

Fachliche Beratung
Prof. Dr. Frank Griesinger
Klinik für Strahlentherapie und Internistische Onkologie
Pius Hospital Oldenburg

Prof. Dr. med. Christian Grohé
Chefarzt der Pneumologischen Klinik 
Evangelische Lungenklinik Berlin - Krankenhausbetriebs gGmbH, Berlin

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 04.05.2017

Weitere Basisinformationen zum Lungenkrebs:

Nachrichten zum Thema Lungenkrebs

Aktualisiert am: 28.06.2017 16:21