Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Hautkrebstypen: Hauttyp I - Frau mit roten Haaren & Sommersprossen
Quelle: © Fotolia 17175151 Alena Ozerova

Die verschiedenen Hauttypen

Wie lange die Haut der Sonne ausgesetzt werden kann, ohne dass ein Schaden entsteht, hängt vom Hauttyp und der Intensität der Sonnenstrahlung ab. Mehrere Hauttypen werden unterschieden, wobei hellhäutige Menschen mit Hauttyp I und II deutlich häufiger an Hautkrebs erkranken als Menschen mit den anderen Hauttypen (siehe Tabelle). [1] Das erklärt auch die hohen Hautkrebsraten in Australien: Hier trifft eine intensive Strahlenbelastung auf viele Menschen mit einem hellen, sonnenempfindlichen Hauttyp.

Verschiedene Hauttypen benötigen unterschiedlichen Sonnenschutz

 

Hauttyp

Haut/Haare/Augen

Bräunungsverhalten

Hauttyp I
keltisch

sehr helle Haut,
viele Sommersprossen,
blonde bis rote Haare,
helle, grüne, blaue Augen

keine Bräunung, sofort
schwerer Sonnenbrand

Hauttyp II
helleuropäisch

helle Haut, oft Sommersprossen,
blonde bis dunkelblonde
Haare, blaue, grüne,
graue Augen

leichte Bräunung, schnell
Sonnenbrand

Hauttyp III
dunkeleuropäisch
(u. ethnische Mischungen)

leicht getönte Haut, dunkelblonde
bis braune Haare,
graue, braune Augen

gute, anhaltende Bräune,
manchmal Sonnenbrand

Hauttyp IV
mediterran
(u. ethnische Mischungen)

vorgebräunt, braune Haut,
dunkle bis schwarze Haare,
dunkle Augen

schnelle intensive Bräunung,
selten Sonnenbrand

Hauttyp V
mittelöstlich, asiatisch,
südamerikanisch

dunkle, olivbraune Haut,
schwarze Haare, dunkle
Augen, ostasiatischer Typ

immer braun, sehr selten
Sonnenbrand

Hauttyp VI
afrikanisch, schwarz

dunkelbraune bis schwarze
Haut, schwarze krause Haare,
dunkle Augen

kein Sonnenbrand

Literatur

[1] Blum A. Keine Chance dem malignen Melanom! Mit Früherkennung die Prognose verbessern. CME 2010,7(4):65-72

 

(as)

Fachliche Beratung: Frau Prof. Dr. med. Imke Satzger

Leitung der Dermatoonkologie, Medizinische Hochschule Hannover

Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählt das Maligne Melanom im Bereich prognostische Parameter und molekulargenetische Untersuchungen sowie molekulare Untersuchungen zur Genese von Plattenepithelkarzinomen.

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 13.07.2020

Mehr zum Thema Sonne und Krebs:

Zuletzt aufgerufen am: 05.08.2020 00:19