Ofatumumab

Ofatumumab (Handelsname Arzerra®) von GlaxoSmithKline ist ein humaner monoklonaler IgG1- Antikörper, der seit April 2010 zur Behandlung der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) zugelassen ist.

Der Wirkstoff ist in Kombination mit Chlorambucil oder Bendamustin für die Behandlung von therapienaiven Patienten mit CLL indiziert, die nicht für eine Fludarabin-basierte Therapie geeignet sind.
Seit 2014 ist Ofatumumab für den Einsatz zur Behandlung von Patienten mit CLL, die refraktär auf Fludarabin und Alemtuzumab sind, zugelassen. Ein Einsatz in anderen Indiktationen, wie z.B. beim follikulären Non-Hodgkin-Lymphom und dem diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom, wird untersucht.
Patienten mit einer aktiven Hepatitis B dürfen nicht mit dem Antikörper behandelt werden.

Mögliche Nebenwirkungen: Infektion der unteren Atemwege einschließlich Pneumonie, Infektion der oberen Atemwege, Blutbildveränderungen (Neutropenie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Anämie), Tachykardie, Hypertonie und Hypotonie, Übelkeit, Durchfall, Fieber, stark erhöhtes Risiko für Infektionen und Hautausschläge.

(red)

Quellen:
Preiß, Dornoff, Schmieder, Honecker, Claßen (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie. Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2014/15, 17. Auflage, W. Zuckschwerdt Verlag München, 2014.
Ernst Mutschler, Gerd Geisslinger, Heyo K. Kroemer, Sabine Menzel, Peter Ruth (Hrsg.):
Mutschler Arzneimittelwirkungen. Lehrbuch der Pharmakologie, der klinischen Pharmakologie und Toxikologie, 10. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2013.

Beiträge und Nachrichten zu Ofatumumab:

Aktualisiert am: 25.05.2017 17:35