Imatinib

Imatinib wird unter dem Handelsnahmen Glivec® (Hersteller Novartis) vertrieben, es handelt sich um einen Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI), der zur Behandlung von chronischer myeloischer Leukämie (CML) eingesetzt wird.
Unter Imatinib wurden in klinischen Studien bei ca. 82,5 % der Patienten mit neu diagnostizierter CML eine komplette zytogenetische Remission (CyR) erreicht.

Mögliche Nebenwirkungen: Veränderungen des Blutbildes (Neutropenie, Thrombozytopenie, Anämie), Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Verdauungsstörung (Dyspepsie), Bauchschmerzen, Schwellungen des Gewebes der Augenhöhle (periorbitale Ödeme), Hautausschlag/Dermatitis/Ekzeme, Muskelkrämpfe und -spasmen, Muskel-, Gelenk-, Skelett- und Knochenschmerzen (einschließlich Myalgie), Flüssigkeitsretention und periphere Ödeme, Müdigkeit, Gewichtszunahme.

(red)

Quellen:
Preiß, Dornoff, Schmieder, Honecker, Claßen (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie. Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2014/15, 17. Auflage, W. Zuckschwerdt Verlag München, 2014.
Ernst Mutschler, Gerd Geisslinger, Heyo K. Kroemer, Sabine Menzel, Peter Ruth (Hrsg.):
Mutschler Arzneimittelwirkungen. Lehrbuch der Pharmakologie, der klinischen Pharmakologie und Toxikologie, 10. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2013.

Beiträge und Nachrichten zu Imatinib:

Aktualisiert am: 27.06.2017 17:13