Docetaxel

Docetaxel (unter anderem unter dem Handelsnamen Taxotere®, Hersteller: Sanofi-Aventis) ist ein Zytostatikum aus der Gruppe der Taxane. Docetaxel ist strukturell ein Abkömmling des Paclitaxels und wird halbsynthetisch aus in der europäischen Eibe vorkommenden Vorläuferstoffen hergestellt.

Docetaxel wird angewendet als Monotherapie oder in Kombinationen zur Behandlung von operablen, lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Mammakarzinomen. Weitere Indikationen sind Bronchialkarzinome, hormonrefraktäre, metastasierende Prostatakarzinome, Adenokarzinome des Magens, und Kopf-Hals-Tumoren.

Mögliche Nebenwirkungen als Monotherapie: Infektionen, febrile Neutropenie, Veränderungen des Blutbildes (Netropenie, Anämie, Thrombozytopenie), Neuropathie, Geschmacksstörungen, Hypersensitivität, Atembeschwerden, Mundschleimhautentzündung, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Haarausfall, Hautreaktionen, Nagelveränderungen, Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Infektionen, Flüssigkeitseinlagerungen, Asthenie, Verstopfung, Magen-Darm-Blutungen, Gelenkschmerzen, Schmerz, Speiseröhrenentzündung.

(red)

Quellen:
Preiß, Dornoff, Schmieder, Honecker, Claßen (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie. Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2014/15, 17. Auflage, W. Zuckschwerdt Verlag München, 2014.
Ernst Mutschler, Gerd Geisslinger, Heyo K. Kroemer, Sabine Menzel, Peter Ruth (Hrsg.):
Mutschler Arzneimittelwirkungen. Lehrbuch der Pharmakologie, der klinischen Pharmakologie und Toxikologie, 10. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2013.

Beiträge und Nachrichten zu Docetaxel:

Aktualisiert am: 17.11.2017 13:18