Immunbiologie des Melanoms

Das Wissen, dass das Immunsystem bei der Behandlung von Krebserkrankungen bedeutsam ist, und das Verständnis zur Immuntherapieresistenz haben dazu geführt, dass Patientinnen und Patienten mit metastasiertem Melanom besser behandelt werden können. Lesen Sie in Ausgabe 12/22 der Zeitschrift Die Dermatologie u.a., inwieweit die Tumorzelle und auch das Tumormikromilieu bei der Entwicklung von Therapieresistenzen eine Rolle spielen und welche kognitiven Funktionsstörungen unter Systemtherapie des metastasierten Melanoms auftreten.

 

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Themen:

    Zuletzt aufgerufen am: 30.01.2023 19:13