Klinisches Update zum multiplen Myelom

Das multiple Myelom (MM) ist eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems, begleitet von Knochenabbau, Knochenmark- und Niereninsuffizienz. Es ist charakterisiert durch eine starke Vermehrung maligner Plasmazellen. Während viele MM-Patienten bis in die 1990er nur noch palliativ behandelt werden konnten, hat sich die Prognose seither kontinuierlich gebessert. Inzwischen kann das multiple Myelom als eine chronische Erkrankung eingestuft werden.

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17