Pathogenese und genetischer Hintergrund des Osteosarkoms

Osteosarkome sind genetische komplexe Tumoren, deren Ursprungszelle und molekulargenetische Pathogenese noch weitgehend unbekannt sind. Trotz intensiver multimodaler Therapieprotokolle überleben nur etwa zwei Drittel der Patienten die Erkrankung. In der Übersichtsarbeit von D. Baumhoer in Der Pathologe 2/2018 wird der aktuelle Forschungsstand beim Osteosarkom mit speziellem Fokus auf exom- und genomweite Sequenzieranalysen dargestellt und die Auswirkungen auf mögliche Therapiekonzepte diskutiert.  

Aktualisiert am: 20.06.2018 21:06