Prädiktive Faktoren in der metastasierten Situation

Mittels prädiktiver Faktoren kann in der Krebstherapie die Effektivität der Maßnahmen vorhergesagt werden. In der gynäkologischen Onkologie sind bisher lediglich zwei solche Faktoren bekannt: das EpCAM und BRCA1/2-Mutationen. Battista et al. informieren in ihrem Artikel über die Rolle dieser Biomarker in verschiedenen Rezidivsituationen. Lesen sie außerdem, welche Marker noch untersucht wurden und werden und wie die Ergebnisse dazu lauten.​

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 24.09.2021 14:31