"Literaturtipp: Kryokonservierung von Ovarialgewebe und Eizellen "

Moderne Behandlungen haben die Überlebensrate von Krebspatienten deutlich erhöht, führen jedoch häufig zur Sterilität. In den vergangenen Jahren wurden deshalb Strategien zur Fertilitätsprotektion entwickelt. Dazu gehören die Kryokonservierung von unbefruchteten Eizellen und von Ovarialgewebe. Erfahren Sie im Leitthemenbeitrag der Zeitschrift „Der Gynäkologe“, welche Methoden es gibt, wann man diese am besten einsetzt und welche Vorteile die Kryokonservierung hat.

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Themen:

    Zuletzt aufgerufen am: 23.09.2021 17:28