Chemotherapie in der Schwangerschaft. Beispiel Mammakarzinom

Meist ergibt sich für Patientinnen mit Mammakarzinom in der Schwangerschaft die Indikation zur Chemotherapie. In einem aktuellen Beitrag der Zeitschrift „Der Gynäkologe“ (Ausgabe 12/2012) erörtern Salmen et al., wann der Beginn einer zytostatischen Therapie möglich ist, wie man Aborten und Malformationen vorbeugen kann und welche Medikamente verwendet werden können. Die Autoren besprechen weiterhin, welche Zeitspanne zwischen Entbindung und letzter Gabe des Therapeutikums liegen sollte, um Komplikationen zu vermeiden.

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 04.12.2021 19:40