Strukturierte onkologische Nachsorge

Das durchschnittliche Sterbealter der Krebserkrankten ist mit 73,4 Jahren das höchste bislang gemessene. Durch bessere Versorgung und neue Therapieoptionen kann ein großer Teil der Patienten heute sogar geheilt werden. Der Literatur-Tipp widmet sich diesmal  den Folgezuständen, psychosozialen Belastungen und Spätfolgen, denen die Krebspatienten ausgesetzt sind. Ein wichtiges Thema ist dabei die „Strukturierte onkologische Nachsorge“.

Aktualisiert am: 19.09.2017 21:09