Prävention viraler Infektionen bei immunsupprimierten Patienten mit soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien

Eine wesentliche Komplikation in der Betreuung von Patienten mit soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien sind opportunistische Infektionen. Im Vordergrund stehen dabei meist bakterielle Infektionen, die vor allem während febriler Neutropenien das Risiko für Morbidität und Letalität entscheidend prägen. Sandherr et al. informieren, wie man am besten eine virale Infektion vorbeugt.

Aktualisiert am: 18.10.2017 10:31