Ramucirumab beim fortgeschrittenen Magenkarzinom

Zweitlinientherapie des Magenkarzinoms: Ramucirumab als neue Therapieoption - 2015

Der Angiogenesehemmer Ramucirumab ist für die Zweitlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs sowohl in Kombination mit Paclitaxel als auch als Monotherapie zugelassen worden. Prof. Salah-Eddin Al-Batran, Frankfurt/M., erläutert den Stellenwert der neuen Therapieoption. Mit freundlicher Unterstützung von Lilly.

Aktualisiert am: 14.10.2019 16:43